Maximilian Lehner Tag

Drei Dinge in Dortmund

EINS Till Nowaks „Centrifuge Brain Project“ war bereits in der Pariser Ausstellung „art robotique“, die 2014 in der Cité des sciences et de l’industrie mitten unter lauter Technik- und Wissenschaftspräsentationen ein nettes Kunst-Gegengewicht bot. Die Inszenierung Nowaks von dem alten Professor, der sich mit den Auswirkungen,...

…die Kunst liegt am Boden

„Über den Teppich“ – klingt nach einer eher bescheidenen Schau zur Geschichte des Teppichknüpfens im lokalen Handwerksmuseum. Das Gegenteil ist allerdings der Fall in der aktuellen Ausstellung in der Stuttgarter ifa-Galerie, die ab Januar 2017 auch in Berlin – ebenfalls im Institut für Auslandsbeziehungen –...

Hört auf zu malen!

Gemütlich und entspannend ist es auf den Bänken, die Kuehn-Malvezzi in die Ausstellungsarchitektur von „Painting 2.0 – Malerei im Informationszeitalter“ integriert haben; das lädt zum Verweilen ein. Es ist fraglich, ob das nicht schon zu viel über die Ausstellung verrät. Aber in ihrer Aussage und...

Inner Dress

In der Ausstellung „TIME – SPACE – EXISTENCE“ von 28 Mai bis 27 Nov. 2016 Vernissage: 26. Mai 2016, 18-22 Uhr Palazzo Mora, Venedig, Italien. Im Rahmen der 15. Architektur-Biennale in Venedig präsentiert ein oberösterreichisches Kollektiv (Thomas Kirchgrabner, Maximilian Lehner, ISA STEIN, Barbara Wetzlmair, Jakob Kaiser) für das Architekturstudio...

Alibis | Sigmar Polke 2015[:en]Alibis | Sigmar Polke 2015 von Maximilian Lehner

Über die einladende Treppe hinter der Kasse des Museum Ludwig in Köln landeten eine Freundin und ich in der aktuellen Retrospektive Alibis zu Sigmar Polke leider entgegen der Verkehrsrichtung. In diesem Fall war es ein Glück. Die späten Experimente Polkes ermöglichten uns einen gänzlich anderen Einstieg: einen,...

OFF Biennale Budapest 2015 | Guestblog von Maximilian Lehner

Was bleibt von einem Besuch der OFF-Biennale in Budapest? Nun, erst einmal der Eindruck eines inspirierenden Konzepts, das der Kunstszene guttut: Ein Team unabhängiger KuratorInnen, keine staatlichen Förderungen oder Institutionen und das Ziel, langfristig die freie Kunstszene Ungarns zu etablieren. OFF wettert nicht gegen die traditionellen Biennalen,...