Chen XI – Mit der Feder gezogen, 26.07. bis 30.09.2014

19 Jul Chen XI – Mit der Feder gezogen, 26.07. bis 30.09.2014

Das Schloß Fuschl ist dieses Jahr Begegnungsort, bei dem ein Meister der Zeichnung der Gegenwart – nämlich Chen XI, auf die vergangenen Meister der Schloß Fuschl Collection  trifft. Die Gemäldesammlung alter Meister wird mit den Feder- und Bleistiftzeichnungen von Chen XI gegenübergestellt. Durch die narrativen Ölgemälde der Sammlung erschließen sich in Chen XIs Arbeiten neue unerwartete Raumwelten.

Chen XIs Arbeiten erzeugen Assoziationen zur Architektur, oder lassen sich als Studien zu Großplastiken sehen. Immer jedoch sind die Arbeiten ein eigenes abgeschlossenes Werk. Bei naher Betrachtung spielt der Künstler mit unserer Wahrnehmung, alteriert Details, die die Schwerkraft überwinden, um so seine persönliche Sichtweise zu unterstreichen. Die Aufbereitung seiner Zeichnung erfolgt durch das Ziehen und Schneiden von Linien. Man mag noch so nahe die Zeichnungen betrachten, der makellos mit der Hand gezogene Strich ist jedes Mal wieder überraschend.

Seine Arbeit hat eine meditative Ausstrahlungskraft, berührt, verändert und fordert unsere Wahrnehmung im gesetzten Kontext der Juxtaposition mit den alten Meistern.

Die Gegenüberstellung ist auf jeden Fall mutig und sehr gelungen.

Chen Ghi´s Arbeiten umfaßt 40 Papierarbeiten – filigran und fast zärtlich, jedoch kräftig im Detail.

(Organisation: www.artpartments.at)