Kunst

Anywhere, Anywhere Out of the World
Philippe Parreno entwickelte eine Ausstellung im Dialog mit der Architektur  des Palays de Tokyo und seiner Werke. Ein Ansatz, der uns im deutschsprachigen Raum nicht fremd ist. Als Medien dienen Musik, Licht und Filme. So wird dem Rezipienten eine Reise durch alte und neue seiner Arbeiten geboten.
Kunst_Wissenschaft_Theologie 28./29. November 2013

„Man spürte es förmlich im ganzen Raum, wie alle wach wurden auf emotionaler Ebene. Manche schlossen sich der Kritik an, andere versuchten, die Angriffe herab zu mildern. Auf jeden Fall aber war die Aufmerksamkeit aller Teilnehmer zu diesem Zeitpunkt erhöht […] – so der Kommentar...

BEST OFF, 30.10.2013

Wurde Abendstern doch tatsächlich zu einem Casting in das schöne Waldviertel geladen. Nein. Mit Model-Castings hat sie altersbedingt längst abgeschlossen. Es ging um einen bislang unerfüllten Traum. Einmal Rallye Co-Pilotin zu sein. Nachdem ihr allerdings ein erfahrener und wohl noch mehr besorgter Motorsportjournalist aus dem...

KUNSTFORUM, 10.2013
BANK AUSTRIA KUNSTFORUM, 15.10.2013

Warhol als Banane, das Bild kannte ich noch nicht. Und doch war er rotzfrech gut getroffen. Dieser Duktus zieht sich konsequent durch die Ausstellung hindurch. Es wird eine Bandbreite von Arbeiten gezeigt, die manches Mal mehr oder weniger überraschen. Der Spannungsbogen hältdurch die gesamte Ausstellung...

Leder
VIENNAFAIR, 9.10.2013

Mit 127 Galerien aus 27 Ländern hat die Viennafair am Mittwoch vorerst für ausgewähltes Publikum ihre Pforten geöffnet. Dies nutzten zahlreiche Promis für einen exklusiven Rundgang. Zu den Gästen dieses ersten Messetages gehörten unter anderem die Moderatorin Arabella Kiesbauer, sowie Kunstexpertin und Sammlerin Francesca von...

BIENNALE VENEDIG, 29.05.2013

Venedig im 55. Biennalefieber überrascht auch dieses Jahr mit einer Erweiterung der Präsentationsflächen. Im Arsenale werden erstmals Warehouses auf der anderen Seite des Hafenbeckens bespielt. Auch musste man noch vor einigen Jahren, ob der langen Wegstrecken das körperliche Wohlbefinden dem Kunstpfad unterordnen, so lanciert die...

SCHAD, März 2013
ROBERT SCHAD, seit 20. März 2013

Seit März 2013 stehen die 10 Skulpturen von Robert Schad mit einem Gesamtgewicht von ungefähr 35 Tonnen in Linz. Der Weg führt von der Promenade über den Tummelplatz bis hinauf zum Schloss. Die Skulpturen, mit Ihren Phantasienamen (u.a. Zmorg, Varull, Syrimm) kreieren Ihre eigene Aura. Sie...