Anywhere, Anywhere Out of the World

26 Feb Anywhere, Anywhere Out of the World

Philippe Parreno entwickelte eine Ausstellung im Dialog mit der Architektur  des Palays de Tokyo und seiner Werke. Ein Ansatz, der uns im deutschsprachigen Raum nicht fremd ist. Als Medien dienen Musik, Licht und Filme. So wird dem Rezipienten eine Reise durch alte und neue seiner Arbeiten geboten. Philippe Parreno spielt mit Symbolen , Worten und Tönen, die auf interessante Weise die Wahrnehmung des Raumes verändern. Das Gebäude selbst verwandelt sich in einen lebenden  Organismus. Seit den 1990er Jahren verschaffte er sich einen Ruf  hinsichtlich der Originalität seiner Arbeit und auch der Vielfalt seiner Praxis , einschließlich Film, Skulptur , Performance, Zeichnung und Schreiben. Er sieht die Ausstellung als ein Medium , ein Objekt in seinem eigenen Recht , eine Erfahrung. Das Palais de Tokyo dient an dieser Stelle als jener Bereich , in denen eine solche Erfahrung  auftreten kann. Parreno wurde als erster Künstler eingeladen, die Gesamtheit des Palais de Tokyo mit nicht weniger  22.000 Quadratmetern zu bespielen . Philippe Parreno lebt und arbeitet in Paris.